Romanleben

Gerade habe ich mal wieder einen herzzerreißend wunderschönen tieftraurigen ergreifenden happyendlosen Roman gelesen und ich wünschte, mein Leben wäre einer. Ein Roman. Ein Roman voller Spannung und Aufregung und Liebe und Verzweiflung und Glück und Traurigkeit und Hoffnung. Und während ich das hier schreibe fällt mir auf: genau so ist es, mein Leben. Nur fühlt es sich irgendwie gar nicht so an. Nicht wie ein Roman. Merkwürdig.

Advertisements

3. Juni 2011. Bücher, Gedanken, Leben, Tagebuch.

Schreibe einen Kommentar

Be the first to comment!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI

%d Bloggern gefällt das: