Immer wieder samstags

9 Uhr 30

Wann kapiert diese begriffsstutzige Katze endlich, dass ich am Samstag ausschlafen kann und deshalb auch die 6-Uhr-Fütterung entsprechend später stattfinden wird? Wuaaahhh! Sechs Uhr ist aber auch wirklich eine ungnädige Zeit, vor allem dann, wenn man bis um halb drei gelesen hat. Immerhin habe ich es geschafft, das Gejaule zu ignorieren und bin tatsächlich nochmal eingeschlafen. Mit der Decke über dem Kopf und den Fingern in den Ohren. Als ich dann gegen viertel nach neun aufgestanden bin, lag die Katze in ihrem Körbchen und blinzelte mich verschlafen an und selbst als ich die Futterdose öffnete, sah sie keine Veranlassung, aufzustehen. Dann eben nicht. Scheint so, als hätte sich der Hunger im Laufe des morgens verflüchtigt. Man muss wahrscheinlich nur lange genug warten und Schwupps! weg ist er. Leider funktioniert das bei mir nicht und ich muss mir dringend überlegen, was ich gegen mein stetig ansteigendes Gewicht tun kann. (Dass ich aber auch immer Hunger haben muss!) Katze müsste man sein.

9 Uhr 45

Heute werde ich endlich meine to-do-Liste abarbeiten:

1. Küche aufräumen und putzen (ich bin eine Schlampe!)

2. Wohnzimmer aufräumen und putzen (ich bin eine Schlampe!)

3. Bad aufräumen und putzen (ich bin eine Schlampe!)

4. Schlafzimmer aufräumen und putzen (erwähnte ich bereits, dass ich eine Schlampe bin?)

5. Brief an meine Freundin schreiben, deren Geburtstag ich vergessen habe (ich bin eine vergessliche Schlampe!)

6. meine seit zwei Wochen ungeöffnete Post sortieren und alle offenen Rechnungen bezahlen (entwickle mich zur pflichtbewussten Schlampe)

Aber erstmal zwei Marmeladenbrötchen essen, einen Instant-Cappuccino trinken und dabei noch ein, zwei Seiten lesen.

15 Uhr 50

Lesen hat mich total müde gemacht und ich habe mich erstmal noch ein bisschen aufs Sofa gelegt. Muss wohl eingeschlafen sein. Habe entschieden, dass es nun zu spät zum Hausfrauwerden ist und Aufräum- und Putzaktion kurzerhand auf morgen verschoben. Noch einen Cappuccino zum Wachwerden getrunken und weiter gelesen. Ist sehr spannendes und lustiges und lehrreiches Buch über Singlefrau.

18 Uhr 40

Gerade rechtzeitig zu BigBrother wach geworden. Schnell unter die Dusche und Zähneputzen vorher. Mund fühlt sich an, als wäre Hamster drin gestorben. Vor einer Woche.

22:10

BigBrother geguckt, danach Uralt-Tatort im dritten. Jetzt bestelle ich mir eine Pizza. Oder einen Salat (wegen festem Vorsatz, Gewicht zu reduzieren).

Advertisements

11. Juni 2011. BigBrother, Essen, Frust, Gedanken, Gewicht, Katze, Leben, Tagebuch.

4 Kommentare

  1. gedankenfest replied:

    Großartig geschrieben! :D

    Ich musste sehr schmunzeln.

    Eine Schlampe mit Witz und Humor – gefällt mir! ;)

  2. Nita replied:

    Oh, ich werde gelesen! Das freut mein Schlampenherz sehr! ;)

  3. aprikose replied:

    dem schliesse ich mich an. spätestens bei punkt 5 musste ich lachen :D

    • Nita replied:

      Ich freu mich wenn es Dich freut, aprikose! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI

%d Bloggern gefällt das: