Sonntag, 12. Juni 2011

5 Uhr 11

Möööp – möööp – möööp – möööp – möööp – möööp – möööp – möööp – wach! – zufallende Motorhaube – Ruhe. Ich fasse es nicht, da kann man EIIIN-MAL ausschlafen!

7 Uhr 13

Maaaoouuu! Maaaoouuu! Maaaaaaaaaaooouuuuu! Muss halb verhungert sein die Katze.

7 Uhr 25

MAAAAAAAOOOOOUUUUU!!! Ist ja schon gut! Stehe auf und schlurfe in die Küche, öffne schlaftrunken Dose mit Katzenfress und stelle fest, dass Futternapf noch fast voll mit Abendmahlzeit. Katze sitzt gemütlich auf Balkon und genießt Sonntagmorgenstille. Rundherum schläft alles friedlich. Geh mal Kaffee kochen …

15 Uhr 30

Punkt 1 von to-do-Liste abgearbeitet. Küche blitzt und blinkt. Fühle mich wie Superhausfrau. Überlege, was ich Feines kochen könnte auf frisch geputztem Herd. Erstmal Kühlschrank checken und dann Kochtalent unter Beweis stellen. Nach Blick in Kühlschrank beschlossen: heute Pizza beim Lieferservice bestellen. Aber erstmal ein wohlverdientes Nickerchen.

21 Uhr 10

Zum Glück rechtzeitig zu BigBrother wieder aufgewacht. Parallel zum BigBrother gucken Punkt 6 von to-do-Liste erledigt. Alle 56 Briefe geöffnet und während der Werbepausen alle 7 Rechnungen bezahlt. Fühle mich wie Superbürokrammanagerin. Habe beschlossen, Punkte 2 bis 5 von to-do-Liste morgen zu erledigen. Auch Superbürokrammanagerinnen müssen irgendwann mal Feierabend machen. Sonst ruckzuck Burnout. Will lieber kein Risiko eingehen. Würde gern zum Feierabend gemütlich auf dem Sofa sitzen, geht aber nicht, weil Sofa voll mit noch nicht sortierten und abgehefteten Briefen. Muss wohl doch Überstunden machen.

21 Uhr 15

Habe beschlossen auf Überstunden zu verzichten und werde meinen Feierabend einfach im Bett genießen. Gerade fällt mir siedendheiß ein, dass ich total vergessen habe, mir was zu essen zu bestellen. Hunger habe ich eigentlich nicht, liegt wahrscheinlich am Stress heute (Küche auf Vordermann gebracht und Bürokram erledigt!). Ich hab noch eine Tüte Chips im Schrank, die tuts zur Not auch. Man soll ja auch nicht auf Mahlzeiten verzichten sondern regelmäßig essen und bevor ich vom Fleisch fall …

Advertisements

12. Juni 2011. BigBrother, Essen, Gedanken, Gewicht, Katze, Leben, Tagebuch.

2 Kommentare

  1. inkognitee replied:

    schöner name und catcontent. jefällt ma!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI

%d Bloggern gefällt das: